Schreibnacht

Mit Schreibtisch-Yoga und Schreibwerkstatt durch die Nacht. An der Universität Rostock findet am 13.03.2014 die erste »Lange Nacht der aufgeschobenen Studienarbeiten« statt.

Wer kennt sie nicht, die Aufschieberitis, die einen in den Wochen vor der Abgabe der Hausarbeiten befällt? Gegen Motivationsprobleme und Schreibblockaden hilft oft gemeinsames Schreiben. Darum wird erstmalig an der Universität Rostock die Idee der Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten aufgegriffen. Das Studium Optimum-Projekt »TutorInnenprogramm: Lernen auf Augenhöhe« veranstaltet am Donnerstag, den 13.03.2014, in der Zeit von 16-22 Uhr in der Bereichsbibliothek Südstadt die erste »Lange Nacht der aufgeschobenen Studienarbeiten«.

Studierende, Promovierende und Habilitierende aller Fachrichtungen sind eingeladen, in produktiver und motivierender Atmosphäre ihre Schreibprojekte zu beginnen, voranzutreiben oder zu beenden. Fragen und Ideen zu anfallenden Studienarbeiten können mit Schreibberatern und Teilnehmenden diskutiert werden.

Neben vielen Frei- und Schreibräumen gibt es Vorträge und Workshops, z.B. zur Erstellung von Studienarbeiten (Schreibwerkstatt, Crash-Kurs Word), zum wissenschaftlichen Arbeiten (Zitieren vs. Plagiieren), zum Umgang mit Literatur (Citavi-Schulung, englischsprachige Literatur), zur Recherche und zur gelungenen Präsentation von Inhalten. Auch Themen, die im Studium oft wenig Beachtung finden, stehen im Fokus. Insbesondere während intensiver Arbeitsphasen zählen die richtige Balance aus An- und Entspannung und eine bewusste Ernährung zu den zentralen Erfolgsfaktoren konstruktiven Arbeitens. Daher bringen Schreibtisch-Yoga und eine Ernährungsberatung mit Hinweisen zum richtigen Brain-Food die Schreibenden munter durch die Nacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.